Zeesenboote vor Wustrow  

Es gibt ein- und zweimastige Zeesenboote. Meist handelt es sich um ketchgetakelte Zweimaster, d.h. die Takelung besteht aus dem vorderen Großmast und dem achterlichen kleineren Besanmast sowie dem Klüverbaum. Als Stagsegel (3eckiges Segel) werden Fock und/oder Klüver (vor dem Großmast) geführt. Am Großmast wird ein baumloses Gaffelgroßsegel gefahren. Darüber befindet sich das Gaffeltopsegel. Der Besanmast trägt ein Luggersegel oder Bullsegel, oft nur Besansegel genannt  (Gaffelsegel mit verkürzter Stenge).

 

Viele  Zeesboote sind bereits über 100 Jahre alt, was man ihnen nicht ansieht, werden sie doch in aufwändiger Arbeit während der Wintermonate liebevoll gepflegt.

 

Diese Boote sind mit ihrem bauchigen Bootskörper und dem geringem Tiefgang den flachen Küstengewässern der  Ostsee mit ihren Inseln, Halbinseln und Nehrungen angepasste Arbeits-boote der Küstenfischer. Die ältesten Bootsfunde gehen auf die Wikinger zurück. Sie stammen aus dem 4. Jh v. Chr. Anfangs waren sie Handels-, Kriegs- und Fischereiboote in Einem, später dann reine Fischereifahrzeuge. Spätestens seit dem ausgehenden 15. Jahrhundert wurden Zees-boote  in der Fischerei vor allem auf den pommerschen Boddengewässern und dem Stettiner Haff eingesetzt. Ausgerüstet sind sie mit schwenkbarem Schwert, das jedoch auf dem flachen Bodden kaum zum Einsatz kommt. Kennzeichen dieser Traditionssegler sind die rotbraunen Segel. Ihre Farbe erhalten sie durch eine Mischung aus Eichenrinde, Pferdefett und Ockerfarben zum Schutz gegen Schimmel und Fäulnis.

Zum Fischen driftete das Boot, mit gehobenem Schwert fast quer vor dem Wind liegend, lautlos leewärts. Immer auf der Steuerbordseite zog es in Luv das Fanggeschirr mit dem Grundschleppnetz (Zeese) hinter (oder besser, neben) sich her. Die Zeese wurde achtern an einer über den Achtersteven hinausragenden Stange, dem Driftbaum oder Achter-baum und vorne am Klüverbaum befestigt und dadurch aufgespreizt. Gefischt wurde meistens nachts ohne Positionslichter. Eine Drift dauerte circa zwei Stunden, je nach Gewässergröße, dann wurde zurück-gekreuzt und mit der nächsten Drift begonnen.

Die Zeesenbootregatten sind typische Veranstaltungen unserer Region, Diese traditionellen Fischerei-fahrzeuge sind in Deutschland einzigartig, und für Gäste und Einheimische sind sie eine Augenweide. In den Gewässern des Saaler Boddens finden Zeesenbootregatten statt u.a. in Wustrow am ersten  und in Dierhagen am  zweiten Juliwochenende.

zurück zu Startseite                Ferienwohnung                Zeesenboote